Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Hier informieren wir Sie über mba application essay writing service aktuelle Veranstaltungen, Charity-Aktionen, Projekte und Entwicklungen in der Krebshilfe Burgenland.

Berichte viagra tabletten preis über follow link frühere Aktivitäten, Benefiz- Veranstaltungen, Sammlungen und Spenden, finden sie in den Ordnern links.

viagra nun billig < Bitte gewählten Ordner anklicken.


01.02.2019 - Start der viagra bester preis HPV-Impfaktion gegen Krebs

viagra online kaufen preis Was ist HPV?

HPV ist die am häufigsten sexuell übertragene Infektion. Kondome bieten keinen hunderprozentingen Schutz, der Gebrauch ist aber in jedem Fall zu empfehlen. Vier von fünf Personen (Männer, Frauen und Kinder) infizieren sich im Laufe ihres Lebens mit HPV - meist unbemerkt. In den meisten Fällen heilt eine Infektion mit HPV wieder ab und bildet sich innerhalb weniger Jahre zurück. Bei 10 % aller Infizierten kommt es allerdings zu einer andauernden Infektion, die langfristig zu Zellveränderungen und Krebserkrankungen, vor allem im Bereich der Geschlechtsorgane und des Anus führen kann.

http://bavaria-media.de/?drogerie=viagra-generika-seri%C3%B6s&af5=e0 Wie funktioniert die HPV-Impfung? 

Der HPV-Impfstoff schützt vor 9 der häufigsten HPV-Typen. 

Eine vollständige Immunisierung besteht bei Jugendlichen und Erwachsenen ab 15 Jahren aus 3 Teilimpfungen.

Bei 9-14 jährigen sind nur 2 Teilimpfungen notwendig. 

Nach aktuellem Wissenstand ist nach vollständiger Grundimmunisierung keine Auffrischungsimpfung notwendig. 

viagra apotheke hannover Weitere Informationen finden Sie hier ->

Folder

Plakat 

Mag. pharm. Dieter Schmid, Dr. Michaela Klein, Mag. Andrea Konrath, Mag. Norbert Darabos 

viagra kaufen deutschland ohne rezept Pressekonferenz am 11. Februar 2019, Sonnberghof Bad Sauerbrunn 

-> Presseinformation 


4.2.2019 - WELTKREBSTAG

Anlässlich des Weltkrebstages - ein Statement zum Thema "Palliativ" von Prim. Dr. Marco Hassler, Sonnberghof Bad Sauerbrunn:

Bestmögliche Lebensqualität bei Krebs

"Hört man „Palliativ“ denkt man umgehend ans Sterben und erschrickt! Jetzt ist es so weit, keiner kann mehr helfen! Ja, es stimmt, nicht alles kann geheilt werden, trotz der Fortschritte in der Krebsbehandlung, von denen man immer wieder hört und liest. Was macht Palliative Care, oder palliative Obsorge, eigentlich: es geht darum, alle Bereiche des Lebens zu berücksichtigen: die Angst des Betroffenen vor Schmerzen ebenso wie die Angst des Angehörigen vor dem Alleinsein. Dazu arbeiten Pflegende, Ärzte, Physiotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeiter, Ernährungsberater und Seelsorger zusammen, damit körperliche und psychische ebenso wie seelische Beschwerden erkannt und behandelt werden können. Und es hat sich gezeigt: werden Menschen mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen zusätzlich zur „normalen onkologischen Behandlung“ palliativ betreut, so haben sie weniger Schmerzen, weniger Atemnot, weniger Angst und – sie leben sogar länger und sterben ruhiger!
Der Tod ist ein Teil des Lebens und das Sterben ist eine Phase, die ebenso eine Begleitung von Helfern benötigt wie die Geburt – wir können den Tod oft nicht verhindern, aber wir können immer etwas tun – und helfen!"


25 Jahre Österreichische Krebshilfe Burgenland

Landeshauptmann Hans Niessl gratulierte zum Jubiläum und dankte für 25 Jahre professionelle Hilfe aus Liebe zum Leben

2018 feiert die Österreichische Krebshilfe Burgenland, die auf Initiative von Univ. Prof. Dr. Karl Silberbauer am 1. Dezember 1993 als gemeinnütziger Verein gegründet wurde, ihr 25jähriges Bestandsjubiläum. Der Sonnberghof in Bad Sauerbrunn gilt als eine der modernsten Einrichtungen im Bereich der onkologischen Rehabilitation und ist, neben einer mobilen Einrichtung, eine von mittlerweile insgesamt 6 Beratungsstellen der Österreichischen Krebshilfe im Burgenland, die Erkrankten und ihren Familien zur Seite stehen. In diesen 25 Jahren hat die Österreichische Krebshilfe Burgenland, die sich ausschließlich durch Spenden finanziert, rund 14.000 Betroffene unterstützt. Die Vereinstätigkeiten zielen auf die Vorsorge und Früherkennungsmaßnahmen von Krebserkrankungen, die Förderung der Krebsforschung, die Beratung und Begleitung von Krebserkrankten bzw. deren Angehörigen sowie auf die weitere Enttabuisierung des Themas Krebserkrankung ab.


Die Krebshilfe Burgenland präsentiert zum wiederholten Mal ein begehbares Darmmodell – am 13. und 14. November im Krankenhaus Oberwart.

ExpertInnen aus dem Krankenhaus beantworten Fragen zur Darmgesundheit, Darmkrebsvorsorge und Ernährung.

Das plastische, übergroße Modell ist begehbar und ca. 7,5 Meter lang.

Im begehbaren Darm wird erlebt, wie das Organ funktioniert und was man zur Krebsprävention selbst tun kann. Die Krebshilfe Burgenland setzt damit einmal mehr ein wichtiges Zeichen für die Darmkrebsvorsorge in breiter Öffentlichkeit.

Auf Ihr Kommen freut sich die Österreichische Krebshilfe Burgenland!




Krebshilfe bewegt - ab 12.09.2018 jeden Mittwoch um 17.30 Uhr im Therapiezentrum Rosalienhof, Bad Tatzmannsdorf 

Weitere Informationen finden Sie hier ... 


Schminkworkshop - ab 06.09. - jeden ersten Donnerstag im Brustgesundheitszentrum Güssing 

Nehmen Sie einen Schminkkoffer voll Lebensfreude, Ausstrahlung und innere Schönheit mit nach Hause. 

Weitere Informationen finden Sie hier ... 


Ein wunderbares Herzensprojekt von Julia Mezgolits & Catharina Flieger zugunsten der Burgenländischen Krebshilfe. Die Idee - der Kalender 2019 "Zeig Gesicht - 12 Geschichten, 12 Gesichter". Ein Kalender, der Frauen in ihrer schwierigen Lebensphase porträtiert und ihre Geschichte erzählt. Jedes Monat des Kalenders ist einer Frau und ihrer persönlichen Geschichte gewidmet.

http://www.zeiggesicht.at/                                     DAS PROJEKT 


Die Krebshilfe Burgenland ist heuer mit einem begehbaren Prostatamodell, von 06.-08.04., auf der Motomotion / Pannonia Customshow in Oberwart vertreten.

Mit diesem Modell möchte die Krebshilfe Männer ab 45 auf die Wichtigkeit der regelmäßigen Prostatakrebsvorsorge aufmerksam machen.

Hier ein paar Eindrücke Foto1 Foto2 Foto3 Foto4


Cooming soon!

Geförderte HPV-Impfaktion im Burgenland, ab dem 15. Lebensjahr - weitere Infos folgen in Kürze ...


EINLADUNG

Pressekonferenz am Donnerstag 01.03.2018, 09.00 Uhr 

Burgenland: Ärztekammer und Krebshilfe unterstützen Volksbegehren "Don´t Smoke" 

weiter zur Medieninformation der Pressekonferenz ... 


Rund 220 SchülerInnen der BAfEP Oberwart nahmen im Jänner an Vorträgen zum Thema Krebsvorsorge teil. Dr. Michaela Klein informierte über die HPV Impfung gegen Krebs, Mag. Andrea Konrath und Elisabeth H. Schranz hielten Vorträge zum Thema Brustkrebsvorsorge. Anhand eines Brusttastmodells konnten Knoten erfühlt bzw. veranschaulicht werden. 
Vielen Dank für die gute Kooperation, die Krebshilfe Burgenland freut sich die SchülerInnen zu diesen wichtigen Themen informieren zu dürfen.


Ende November wurde zum Adventmarkt ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt geladen. Ein Teil des Erlöses kommt der Österreichischen Krebshilfe Burgenland zugute. Mit je € 2.000,- wurde eine Jungfamilie und eine junge Frau, die vor kurzem ihre Mutter durch eine schwere Erkrankung verloren hat, unterstützt. Wir möchten uns im Namen beider Familien bedanken! 


Seit mittlerweile 80 Jahren produziert der Familienbetrieb mit Sitz in Forchtenstein Maßmöbel und Bautischlerarbeiten. Firmenchef Tischlermeister Josef Pichler übernahm vor 20 Jahren von seinem Vater Josef Pichler sen. den Handwerksbetrieb, der von dessen Vater Josef Pichler 1937 gegründet wurde. "Wir sind dankbar und stolz", so der Firmeninhaber,  "mit unseren hochwertigen Produkten über die Jahrzehnte hinweg so vielen Kunden Freude gemacht zu haben. Ein besonderer Dank gilt auch allen ehemaligen und jetzigen Mitarbeitern, die durch ihre Fachkompetenz und ihren Einsatz diesen Erfolg erst möglich gemacht haben." 

Anstatt eine Jubiläumsfeier zu veranstalten, entschloss man sich, mit dem dafür vorgesehenen Betrag die Österreichische Krebshilfe zu unterstützen. Die Geschäftsführerin der Krebshilfe Burgenland, Mag. Andrea Konrath, bedankt sich herzlich und wünscht dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg. 

Am Bild: Josef Pichler, Mag. Andrea Konrath, Andrea Pichler

Foto: Matthias Tragl 


SPENDEN statt SCHENKEN 
Anlässlich seines 80. Geburtstages war es Herrn S. ein großes Anliegen auf Geschenke zu verzichten und stattdessen den Betrag in der Höhe von € 535,- der Österreichischen Krebshilfe Burgenland zu spenden. 
Herr S. lebt mit der Diagnose Prostatakrebs. Nach vielen Behandlungen und einer Zeit - geprägt von Arztterminen
und Sorgen - geht es Herrn S. mittlerweile wieder besser und erfreut sich derzeit guter Lebensqualität. 
Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute und möchten uns für die Spende sehr herzlich bedanken!


Adventmarkt bei MRS. SPORTY in Neusiedl/See

Beim 2. MRS. SPORTY kann Selbstgemachtes wie Seifen, Bäckerei, Bilder, ... erworben werden.

Der Reinerlös kommt der Krebshilfe Burgenland / Brustkrebsvorsorge zugute


Autumn Leaves in concert! Samstag, 18.11., 18.00 Uhr, im Schlosstheater Rotenturm. Jazz Standards und Evergreens ... Freie Spende!  Einladung ...


Gentlemens Ride 2017 / 25.09.2017 / Ein Dankeschön an alle Teilnehmer!  Fotos...


Das war die Ausstellung "Begehbares Darmmodell" am 19. und 20.09. im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt. Vielen Dank an alle Besucher!


1. Golser Benefiz-ULTRA-Wanderung am 14.10.2017

Zugunsten der Österreichischen Krebshilfe

Um Anmeldung wird gebeten!   mehr...


Ausstellung: Begehbares Darmmodell im Krankenhaus Eisenstadt am 19. und 20.09.2017 mehr...



 

Österreichische Krebshilfe Burgenland  

Präsident: Prim. Dr. Wilfried Horvath, Geschäftsführung: Mag. Andrea Konrath
7202 Bad Sauerbrunn, Hartiggasse 4, Tel: 0650/2440821, Fax: 02625/300-8536
E-mail: office[at]krebshilfe-bgld.at, www.krebshilfe-bgld.at



Ignaz Igel - der seeehr entspannte Kinderfreund hilft der Krebshilfe Burgenland

Doris Treitler, Inhaberin der Firma FADENSPIEL – SCHÖNES AUS STOFF, näht mit viel Liebe bunte Einzelanfertigungen aus originellen alten Stoffen, die sie auf diese Weise nachhaltig wiederverwertet. Neben Taschen, Turnsackerln, Kosmetiktäschchen  und mehr finden sich auch Tiere in ihrem Sortiment. Ihre neueste Entwicklung ist Ignaz Igel, der mit seinem freundlichen Gesicht und seiner Füllung aus duftenden Zirbenspänen innere Ruhe und Entspannung ausstrahlt – eine Wirkung, die er vor allem an Kinder weitergeben möchte. Nähere Informationen und Bilder zu den Produkten unter: www.facebook.com/fadenspiel

Astrid Gruber, Kinder-Fit-Instruktorin und Yoga-Lehrerin, hat sich
sofort in den kleinen Ignaz verliebt und gleich ein eigenes
Programm für Kinder mit ihm entwickelt. „SPÜR MIT MIR, SAGT
IGNAZ IGEL“ lautet der Titel ihrer Sensorikschule. „Die Umwelt und sich selbst mit allen Sinnen wahrnehmen“, so das Motto des
Programms. In der Sensorikschule fördert sie alle Sinne: Sehsinn, 
Hörsinn, Geruchssinn, Geschmackssinn, Tastsinn,
Gleichgewichtssinn, Muskelsinn und Tiefensensibilität. Und Ignaz
Igel hilft spielerisch dabei, ein Gefühl für Körper und Raum zu
entwickeln. Das Programm ist für Kinder von 6-10 Jahren
geeignet, Informationen unter: astrid.anna[at]gmx.at.

Doris Treitler und Astrid Gruber wollen mit Ignaz Igel und der
Sensorikschule auch helfen und spenden daher einen Teil ihrer Einnahmen der Burgenländischen Krebshilfe. Frau Mag. Andrea Konrad, Geschäftsführerin der Krebshilfe Burgenland, bedankt sich bei den Spenderinnen und wünscht viel Freude mit Ignaz Igel.  Foto  Sensorikschule


Taxi Roland Horvath unterstützt die Krebshilfe Burgenland. Der Transport von PatientInnen zu Chemo- und Strahlentherapie motiviert auch zur Unterstützung der Krebshilfe.  Foto


Gratis-Schminkworkshops für Patientinnen


Mama/Papa hat Krebs. Aber was bedeutet die Diagnose „Krebs“ für die Kinder erkrankter Elternteile oder für die gesamte Familie? Die Burgenländische Krebshilfe setzt sich intensiv für die psychologische Begleitung von Kindern erkrankter Eltern ein.      Ausführliche Information (Pressetext)      Falter



Jahresbericht 2015 der Österreichischen Krebshilfe Burgenland